Sebastian Hempel bio photo

Sebastian Hempel

Software Crafter, Clean-Code-Developer, JEE Professional, Puppet-Master, OpenSource Fanboy, Alfisti

Email Twitter Google+ XING Instagram Github

Am 4. Oktober 2012 fand das ersten Treffen der Regionalgruppe Nürnberg der Softwerkskammer statt. Die Softwerkskammer ist Teil der (internationalen) Software Craftsmanship “Bewegung”. Die Bewegung sieht die Entwicklung von Software als eine Art Handwerk. Bei den Treffen der Softwerkskammer geht es um den Austausch von Wissen und die Weiterentwicklung der eigenen Fertigkeiten durch praktische Übungen.

Softwerkskammer WappenMitText

Zu Beginn wurden die Themen für die nächsten Treffen abgestimmt. Beim nächsten Treffen geht es um “TDD – as it was meant to be”. Nach einem kurzen Vortrag wird es dabei vor allem um das praktische Ausprobieren der „reinen TDD Lehre“ gehen. Die weiteren Themen können dem Forum der Regionalgruppe Nürnberg entnommen werden.

Code Retreat

Beim ersten Treffen fand ein kleines Code Retreat mit zwei Iterationen statt. Für mich war es das erste Code Retreat überhaupt. Bei der ersten Iteration musste ich mich erst ein wenig an diese Art des Übens gewöhnen. Beim zweiten Durchlauf fühlte ich mich dann schon wesentlich wohler.

Ich fand das erste Treffen sehr interessant. Das für mich erste Code Retreat hat Appetit auf mehr gemacht. Nicht missen möchte ich den Erfahrungsaustausch bei der Retrospektive nach einer Iteration. Ich freue mich schon auf die nächsten Treffen am jeweils 1. Donnerstag im Monat im Coworking Space in Nürnberg.

Wer eine ausführlichere Beschreibung des Software Craftsman sucht, sei auf den Blog Beitrag von Markus Gärtner verwiesen: Was ist Software Craftsmanship? Weitere Informationen zur Softwerkskammer findet man über die Homepage.