Sebastian Hempel bio photo

Sebastian Hempel

Software Crafter, Clean-Code-Developer, JEE Professional, Puppet-Master, OpenSource Fanboy, Alfisti

Email Twitter Google+ XING Instagram Github

Zusammen mit der neuen Homepage habe ich mir auch einen Account bei twitter angelegt.

Am Anfang stand die Neugier, was genau sich hinter diesem “Social Network” verbirgt. Werden darüber nur belanglose Texte ausgetauscht? Handelt es sich um einen weiteren Zeit Räuber? Oder erhält man über diesen Dienst Informationen, auf die man ohne ihn nie gestoßen wäre?

twitter logo

Nach gut zweimonatiger Nutzung ziehe ich für mich das Resümee, dass die positiven Effekte überwiegen. Sicherlich gibt es auch bei twitter – wie wohl bei jedem anderen Dienst dieser Art auch – entsprechendes Rauschen. Es gibt aber sehr gute Möglichkeiten, sich aus diesem Rauschen die wirklich interessanten Informationen herauszuholen.

Hat man die richtigen Leute gefunden erhält man von diesen immer wieder Hinweise auf Seiten im Internet, auf die man ansonsten nicht gekommen wäre. Ich empfinde das wie einen Tipp unter Kollegen beim Kaffee

  • Hast du dir schon einmal xy angesehen?

  • Die Informationen unter ab haben mir bei der Lösung meines Problem wirklich super geholfen!

  • Du, die Informationen / Aussagen unter der Adresse 123 interessieren dich bestimmt.

Nur interessanten Leuten folgen

Zu beginn folgt man jeder Person, die man kennen könnte oder möchte. Auf diese Art und Weise erhält man aber auch alle Meldungen (= tweets) dieser Person. Man sollte bei der Auswahl der Personen, denen man folgt nicht nach dem Muster “Ich muss allen zeigen, wie viele Leute ich kenne!” vorgehen.

Ich selbst habe mir z.B. interessante Leute aus der Software-Entwicklung (Kent Beck, Martin Fowler) ausgesucht. Daneben einige interessante regionale Personen. Kommen von einem Account eher belanglose Tweets ist es kein Fehler, denjenigen sofort aus seiner Following Liste zu nehmen.

Themen gezielt über die Suche verfolgen

Interessant ist es noch Themen, für die man sich gerade interessiert, über die Suche zu verfolgen.

In Tweets werden entsprechende Schlagwörter mit einen # Zeichen (hashtag) versehen. Über die Suche können nun sehr leicht alle Tweets mit einem bestimmten Tag ausgefiltert werden. So kann man sich z.B. sehr schnell einen Überblick über die Diskussionen zum Thema Vorratsdatenspeicherung (#vds) machen. Auch findet man so z.B. Kommentare von Benutzern zu gerade laufenden Sendungen im Fernsehen.

Über was informiert @ithempel

Ich konsumiere natürlich nicht nur die Meldungen anderer Personen bei Twitter. Auch selbst stelle ich immer wieder aktuelle Meldungen in das System ein.

Eine Quelle derartiger Meldungen sind z.B. neue Artikel auf der Homepage selbst. Aber auch interessante Links, auf die ich gerade bei eigenen Recherchen gestoßen bin. Auch weiße ich über Meldungen immer wieder auf Veranstaltungen und Aktionen der WJ Fichtelgebirge hin.

Richtig angewandt kann man über Twitter interessante Informationen finden. Mit etwas Disziplin hält sich der Zeitbedarf auch bei der täglichen Nutzung in Grenzen. Gut ist es z.B. sich Meldungen bei Twitter nur 3mal am Tag zusammen mit den aktuellen eMails anzusehen. Dann kann man in der Zwischenzeit ruhig und ohne Störungen arbeiten.