Sebastian Hempel bio photo

Sebastian Hempel

Software Crafter, Clean-Code-Developer, JEE Professional, Puppet-Master, OpenSource Fanboy, Alfisti

Email Twitter Google+ XING Instagram Github

Anfang August – genau genommen am 2. August – feierte ich das 10-jährige Bestehen von IT-Consulting Hempel. In den 10 Jahren habe ich viele Projekte begleitet und unterstützt. Ich haben mit den verschiedensten Technologien gearbeitet und in den letzten Jahren neue Betätigungsfelder erschlossen.

Die Projekte der letzten 10 Jahre

In den ersten Jahren habe ich verschiedenste Aufträge angenommen. Ich suchte noch meine Schwerpunkte. Auch die Möglichkeit überhaupt ein Projekt ausführen zu können, hat mich nicht wählerisch sein lassen.

Im folgenden eine kleine Auswahl der von mir durchgeführten Projekte:

Mein erstes Projekt nach der Gründung von IT-Consulting Hempel war die Entwicklung einer web-basierten CRM Software. Aufbauend auf einer J2EE Anwendung im Web-Container nutzte ich hier bereits viele Elemente, die später unter den Schlagworten AJAX und Web 2.0 bekannt geworden sind.

Nach dieser eher betriebswirtschaftlichen Anwendung unterstützte ich danach ein Unternehmen bei der Personalisierung von ID Karten. Ich wirkte dort auf der Seite der Software zur Verwaltung und Bereitstellung der zu personalisierenden Daten sowie bei der Codierung von Chip-Karten mit.

Das nächste größere Projekt führte mich wieder zurück zur Betriebswirtschaft. Ich wirkte an der Migration einer Controlling- / Reporting-Software von Visual Basic 6.0 nach C# mit. Einhergehend mit dieser technischen Umstellung wurde die Architektur umgestellt und rund um einen DI Container (dependency injection) aufgebaut.

In der Zwischenzeit hielt ich immer wieder Schulungen rund um die Programmiersprache Java. Angefangen von den Einsteigerschulungen gingen die Themen bis hin zur Handhabung von Nebenläufigkeit (Threads) oder der Programmierung von Netzwerkanwendungen (Sockets).

Das letzte große Projekt führte mich wieder in die angestammte Welt der Java-Entwicklung. Ich unterstützte bei der Implementierung einer Anwendung zur Verwaltung von Verfahren. Hier konnte ich auch mein Wissen und Können im Bereich von Continuous Integration unter Beweis stellen.

Parallel hierzu habe ich an einem längeren Projekt zur Evaluierung, Einführung und der fortlaufenden Entwicklung eines Systems zum Konfigurationsmanagement mitgewirkt. Diese Projekt läuft weiterhin und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen, die ich vor allem durch den Einsatz von OpenSource Software löse.

Für einige kleinere Kunden betreiben ich deren IT Infrastruktur. Auch hier setze ich immer mehr auf OpenSource Software.

Gegenwart und Zukunft

In den letzten Jahren konnte ich mein Profil immer mehr schärfen. Inzwischen liegen meine Schwerpunkte klar in den Bereichen:

  • Java Entwicklung

  • Continuous Integration / Delivery

  • Zusammenarbeit von Development und Operating (Devop)

  • Einsatz von OpenSource in Unternehmen

Die Nachfrage nach Unterstützung beim Aufbau einer Build Umgebung inkl. Continuous Integration wird immer größer. Beim Schritt zum Continuous Delivery oder der Automatisierung des Betriebs im Allgemeinen wird immer öfter nach Wissen z.B. im Konfigurationsmanagement System Puppet nachgefragt.

Hier bin ich gut aufgestellt und freue mich auf viele spannende und herausfordernde Projekte in den nächsten Jahren.